Antriebswelle

Alles über Fahrwerk, Bremsen, Felgen und Reifen
Antworten
Benutzeravatar
AcidGecko
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 07.07.2009, 20:55
Wohnort: Braunschweig

Antriebswelle

Beitrag von AcidGecko » 04.04.2015, 15:00

Hi Leutz, habe beim Querlenkerwechsel leider den Faltenbalg beschädigt und erst jetzt mitbekommen, da ein sehr unangenehmes lautes metallisches quitschen zu hören ist, bei Lenkradeinschlag... meine Frage geht eher in Richtung Faltenbalg erneuern? Gelenk+Faltenbalg, oder lieber neue Welle? ausser dem quitschen habe ich "noch" kein knacken oder ähnliches hören/fühlen können...

Benutzeravatar
AcidGecko
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 07.07.2009, 20:55
Wohnort: Braunschweig

Antriebswelle festziehen!??

Beitrag von AcidGecko » 07.07.2015, 13:05

Hi Leute, habe die Antriebswelle doch erneuern müssen!!!

Habe diesbezüglich jetzt allerding eine neue Frage...

Weiß jemand mit wieviel Nw ich die neue Welle anziehen muss? Oder brauch diese nicht geknackt werden, da nur Handfest? :?: :blink:

35 Nw :?:
Kann das passen???

Benutzeravatar
toadi
Community-Mitglied
Beiträge: 289
Registriert: 17.11.2010, 12:37
Wohnort: Dinkelsbühl

Beitrag von toadi » 08.07.2015, 09:01

24,5 daNm
Bild

taylanc2
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 22.08.2009, 09:53

Beitrag von taylanc2 » 20.12.2015, 08:30

Hallo hat einer eine Anleitung wie ich den Faltenbalg erneuern kann ohne das ich die Antriebswelle ausbauen muss ?? Kriegt mann die ausgebaut ohne das Getriebeöl zu verlieren ? Die ist ja nur gesteckt . Was brauch ich an Werkzeuge um den Gelekkopf zu abzuziehen? Ach ja ist ein 1.4 hdi bj. 2008 linke Antriebswelle

RomanL
Community-Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: 03.09.2015, 11:08
Wohnort: Dishley
Kontaktdaten:

Beitrag von RomanL » 21.12.2015, 08:36

Es gibt u.a. überdehnbare Faltenbälge + Aufschiebtrichter. Auch geklebte Masnchetten sind üblich (aber letztlich Murks).

Aber die getriebeseitige Manschette kann man ja auch ohne Ausbau der Welle tauschen. Da muß nur das äußere Gelenk ab.
Da ist der C2 doch kein Sonderling, sondern eher einfach... ;-)

Gruß
Roman


PS: Warum haben eigentlich alle so einen Streß mit dem Rausziehen der Wellen? Auto einfach einseitig hochbocken und fertig. So viel Öl ist da gar nicht drin, und deshalb läuft da auch kaum was raus. Bei der Gelegenheit kann man dann auch gleich mal den Simmering tauschen - kosten 7,50 und ist ab 150Tkm auf jeden Fall zu empfehlen.

taylanc2
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 22.08.2009, 09:53

Beitrag von taylanc2 » 29.12.2015, 17:00

Ich muss die radseitige Manschette erneuern ,was brauche ich da an Werkzeug?

RomanL
Community-Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: 03.09.2015, 11:08
Wohnort: Dishley
Kontaktdaten:

Beitrag von RomanL » 03.01.2016, 13:25

Normalen Nusskasten + Maul- und Ringschlüssel (inkl. 16er und 18er je nach verbauten Kugelköpfen und Traggelenken), Dremomentenschlüssel, Hammer, Brecheisen, Kneifzange (...oder auch nicht - je nach Spannschellenausführung), manchmal einen Abzieher, wenn die Welle nicht aus der Nabe will, Torx/Inbus für den Bremssattel (geht auch ohne dessen Abbau, ist aber insgesamt leichter mit Abbau)...ansonsten nur das Übliche Standardwerkzeug für Rad- und Bremsentausch. Kugelkopfabzieher kann hilfreich sein, ist aber nicht zwingend notwendig, weil die oft bei PSA sehr lose sitzen (Spurstange muß ab).

Ansonsten ist da nix Besonderes dran und der Aufbau des Ganzen karo-einfach-Standard. Federbein lassen wir grundsätzlich drin und dran, ist etwas schwergängiger dann aber in Summe einfacher als das alles abzubasteln - was rechts ohne Bühne und Unterlagblöcke oft auch gar nicht richtig geht (Thema Federspannung und Ausbauhöhe).
Aber auf jeden Fall dran denken, daß zum Lösen und Festziehen der Achsmutter der Bremssattel dran und funktionisfähig sein muß (2. Mann!)! Also Reihenfolge der Demontagen/Montagen unbedingt beachten!!!

Gruß
Roman

Antworten