Federbruch vorne, was erneuern?

Alles über Fahrwerk, Bremsen, Felgen und Reifen
Antworten
maninblack
User
Beiträge: 74
Registriert: 11.08.2011, 14:44
Wohnort: Hannover

Federbruch vorne, was erneuern?

Beitrag von maninblack » 07.04.2016, 08:37

Servus,

nun hat's mich heute morgen auch erwischt - Federbruch vorne! Zum Glück direkt beim Losfahren bemerkt.

Nun will ich fix Teile bestellen und das ganze am Wochenende richten, was sollte ich bei 130.000km unbedingt mit erneuern?

Ich will natuerlich Markenteile verwenden, aber auch nur das nötigste tauschen.

Danke für eure Antworten

Benutzeravatar
siruschi
Stammuser
Beiträge: 714
Registriert: 04.06.2008, 21:54
Wohnort: Gotha / Rostock

Beitrag von siruschi » 07.04.2016, 09:23

Die Federn^^ Aber fahre mal zum freundlichen, da geb es ne interne kulanzregelung bei Federbruch beim c2 meine wurden ohne Aufpreis kostenfrei bei 16000 oder so gewechselt

Sonst Federn und eventuell die Domlager, bei 130000km können die durchaus mal gemacht werden.
Spielzeug: C2 1.6 VTS Bj 2005 ca.350000km

K-Sport Fahrwerk + Anpassung; Ansaug Kit;Edelstahl Abgasanlage (200er/Fächer);optimiertes Steuergerät; optimierte Bremsanlage;Pioneer Sound und mehr ...
Verbrauch 6,7-18,9 l/100km

Kinderwagen: Peugeot 407 sw 2.7 HDi V6 :-)

Lexia vorhanden wenn wer braucht

maninblack
User
Beiträge: 74
Registriert: 11.08.2011, 14:44
Wohnort: Hannover

Beitrag von maninblack » 07.04.2016, 09:57

Ah ja klar! Die Feder ;-)

Fahren ist mit der Kiste leider nicht mehr, da die Feder über den Federteller gerutscht ist. Außerdem hat das Auto seit Jahren keine Werkstatt mehr gesehen, ist 10 Jahre alt und hat 130tkm runter, da ist mit Kulanz bestimmt auch nix mehr. :?

eXtracT
Stammuser
Beiträge: 562
Registriert: 14.11.2012, 15:08
Wohnort: Hamburg

Beitrag von eXtracT » 07.04.2016, 10:25

Feder und Domlager sollte genügen, wenns nur das nötigste sein soll.
Domlager gehen gerne Kaputt daher für 20 euro Pro stück einfach mit tauschen wenn man eh dabei ist. Würde auch gleich beide Seiten machen vorne, dann hast du Ruhe. Also auch Federn, fährt sicher bestimmt eh nicht so rosig mit ner 130tkm Feder auf einer und einer neuen auf der anderen Seite.

maninblack
User
Beiträge: 74
Registriert: 11.08.2011, 14:44
Wohnort: Hannover

Beitrag von maninblack » 07.04.2016, 10:48

Alles klar, dann kommen die Domlager auch neu. Beide Seiten hätte ich eh gemacht.

Danke für eure Hilfe!

Edit: Vorherigen Text gelöscht - war Schwachsinn ;)

RomanL
Community-Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: 03.09.2015, 10:08
Wohnort: Dishley
Kontaktdaten:

Beitrag von RomanL » 14.04.2016, 10:03

Domlager aber bitte nicht nur die preiswerteren Lagerringe neu machen! Schau genau hin, ob die Gummis im Lagertopf schon seitlich verdrückt sind! Wenn dann alles neu - und bitte nicht MAPCO-Billigware! Der Aufwand ist zu groß, um ihn alle paar Monate noch mal zu haben ;-)

Ach ja, und nach dem Feder- und Lagertausch Spur einstellen lassen! der Wagen steht zu 99% mit neuen Federn steiler und ist dann aus dem Limit...

Gruß
Roman


PS: Neue Federn schön dick anstreichen und/oder einschrumpfen - das verhindert sicher den nächsten Bruch (verursacht hauptsächlich durch Rost). Ach ja, und beim C2 schön drauf achten, daß man die Federn RICHTIG RUM einbaut ;-) Da gibt's so Möglichkeiten für perfekten Pfusch am Bau...**ggg** Beim Spannen muß die Innenseite der Feder (des Federbeins) gerade sein udn außen bauchig.

maninblack
User
Beiträge: 74
Registriert: 11.08.2011, 14:44
Wohnort: Hannover

Beitrag von maninblack » 14.04.2016, 14:50

Moin,

ist schon alles erledigt.
Aber aus nur Federn und Domlager wurde nix, hab quasi alles neu gemacht :)
Links war nach dem Federbruch die Koppelstange krum und die beiden Spurstangenköpfe ließen sich nicht zerstörungsfrei demontieren.

Also:

Federn
Domlager
Koppelstangen
Spurstangenköpfe
neu.
Dazu noch Bremsschläuche und einen ABS Sensor - da hat die gebrochene Feder ganze Arbeit geleistet :)

Die Montage ging, entgegen einigen Anleitungen hier, ohne Demontage der Antriebswelle! Nur Spurstangen und Koppelstangen mussten ab!

Das Einschrumpfen der Federn hab ich leider versäumt. Na ja, wenn die wieder 130tkm halten is die Karre eh schon in der Presse.
Ansonsten hab ich Sachs, TRW und Metzger Teile verwendet
Die Domlager waren komplett, nur der obere Federteller ist geblieben, darueber ist alles neu.

Nächste Woche geht's zum Fahrwerk vermessen.

Geronimo

Beitrag von Geronimo » 14.04.2016, 21:08

Hallo warum wurden den die Spurstangenköpfe demontiert?

Gruß

maninblack
User
Beiträge: 74
Registriert: 11.08.2011, 14:44
Wohnort: Hannover

Beitrag von maninblack » 15.04.2016, 00:30

Der linke hat das starke runterdrücken nicht überlebt, da kam das Fett oben raus.
Den rechten wollte ich dann vorher demontieren, aber hier war (wie links auch) der torx(oder 6 Kant?) zum gegenhalten völlig verrostet, da war nix zu machen. Auf beiden Seiten half nur noch die flex!
Links musste ich sogar das Gewinde längs aufflexen, da war er nämlich auch komplett festgerostet.

RomanL
Community-Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: 03.09.2015, 10:08
Wohnort: Dishley
Kontaktdaten:

Beitrag von RomanL » 15.04.2016, 09:10

Ja, was das Rosten am Fahrwerk angeht, da sind unsere französischen Kollegen gut bei Sache ;-) Aber bei knapp 25,- für vernünftige, neue Spurstangenköpfe, ist das so teuer ja nicht.

Insofern: Glückwunsch zur gelungenen Reparatur! letztlich hast Du jetzt fast das Fahrwerk vorn erneuert (zumindest die Teile, die am häufigsten Ärger machen) und wieder für ein paar Jahre Ruhe...

gruß
Roman

Antworten