sehr schlechter Radioempfang

Alles über die Musikanlage und das Navigationssystem im Citroën C2
Antworten
lukas.langeheinecke
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 22.11.2020, 13:44
Wohnort: Bodensee

sehr schlechter Radioempfang

Beitrag von lukas.langeheinecke »

Hallo zusammen,
Habe bei meinem C2 schon seit Anfang an das Problem, dass ich sehr schlechten Radioempfang habe (maximal 2-3 Sender und auch nur mit rauschen).
Daraufhin habe ich mir bei ATU eine neue Antenne gekauft, hat nichts gebracht. Jetzt habe ich mir für 100€ ein neues Radio von Pioneer gekauft und es angeschlossen. Habe jedoch wenig bis keine Verbesserung festgestellt.

Ich habe mich ein bisschen umgeschaut und bin unter anderem auf solche Videos gestoßen: https://www.youtube.com/watch?v=s3WYHaPAwSE

Frage mich jedoch ob solche Antennen bei Citroen und speziell beim C2 verbaut wurden und ob es was bringen würde.

Hat jemand Erfahrung damit, oder eine Ahnung was ich tun könnte?

Vielen Dank schonmal für eure Antworten :))
RomanL
Community-Mitglied
Beiträge: 195
Registriert: 03.09.2015, 11:08
Wohnort: Dishley
Kontaktdaten:

Beitrag von RomanL »

Die Originalantenne ist mit Phantomspeisung. Mit Fremdradios funktioniert das meist nicht mehr. Probleme beim Empfang liegen aber oft im Antennenfuß begründet. Der wird speziell in der Waschanlage mit Wasser geflutet, und da sickert auch vom Gewindeloch aus in den Fuß. Der untere Anschluß korrodiert, ebenso wie das Gewinde.

Folgende Fehler führen zu schlechtem Empfang:
- schlecht gecrimpter Anschluß am Radio (meist Masseader mit an die Seele gedrückt) - HF-Kurzschluß -> extrem schlechter Empfang
- schlecht gecrimpter Anschluß am Antennenfuß (meist Masseader mit an die Seele gedrückt) - HF-Kurzschluß -> EMpfang manchmal noch halbwegs gut, weil Kabellänge als Antenne fungiert
- Kabel eingeklemmt - HF-Kurzschluß -> Empfang ohne Antenne am Radio manchmal sogar besser als mit
- vergammelter Masseanschluß Antennenfuß-Karosse - zu hohe Impendanz -> Effekt wie HF-Kurzschluß an der Antenne aber meist noch ein wneig besserer Empfang
- keine Phantomspeisung (abhängig von der verbauten Antenne) -> Empfang so lala
- Antennenfuß vergammelt -> siehe HF-Kurzschluß/Masseanschluß
- Antennengewinde vergammelt -> manchmal geht's gut, manchmal schlecht...
- Antennenstab vergammelt oder mit flascher IMpendanz -> mit ANtennenstab drauf genauso Sch... wie ohne :-)

Ansonsten kann antürlich auch im Radion noch was sein, aber das ist eher selten.

Zum Thema Kurzschluß: Es kann bei Antennen zwei Formen von Kurzschlüssen geben - physisch und HF. Beim physischen Kurzschluß ist die Impendanz der Antenne gleich 0 - richtig schön metallischer Kontakt zwischen Seele und Masse/Schirmung ohmscher und induktiver WIderstand sind und bleiben 0. Bei HF-Kurzschlüssen reicht eine zu große Annäherung der Seele an die Schirmung. Dabei entsteht eine so starke Verstimung des Eingangsschwingkreises, daß die Antenne nicht mehr sichtbar ist. Das Eingangssignal und das ZF-Signal sind soweit verstimmt, daß sie sich quasi auslöschen. Wo aber kein Signal mehr übrig bleibt zum Verwerten, da hört man auch nix mehr :-)

Also bei Antennenproblemen immer schauen, ob alle Masseanschlüsse schön blank und angeschlossen sind (auch die zwischen Radiochassis und Karosse!) und ob keine Knicke oder Brüche im HF-Kabel sind. Der Antennenstab ist selten der Übeltäter, meist ist es der Fuß oder die Masse...

Gruß
Roman
Antworten